Was ist überhaupt „Kunst“?

Der Begriff „Kunst“ ist heutzutage ein sehr weitreichender Begriff. Es gibt nicht nur das pädagogische Fach der Kunst, sondern auch zahlreiche Redewendungen, Sprichwörter und Redensarten, die das Wort Kunst behandeln. Doch wie lässt sich dieser Begriff korrekt definieren?

Definition des Begriffs

Zwei Bedeutungen gibt uns der Duden an die Hand. Die erste Bedeutung ist „schöpferisches Gestalten“ aus Materialien verschiedenster Art. Beispiele wie die bildende Kunst (auch „visuell gestaltende Kunst“ genannt), die darstellende Kunst (wie Theater, Film) und die abstrakte Kunst werden hierbei erwähnt. Es gibt natürlich auch Kunst, die aus Tönen, Melodien und Sprache entsteht, wie die Musik.

Die zweite genannte Bedeutung bezeichnet das „Können“ oder eine „Fertigkeit auf einem bestimmten Gebiet“. Ist jemand zum Beispiel besonders gut darin, geduldig zu sein, so mag er einem vielleicht über die Kunst des Wartens belehren.

Die zwei grundlegenden Bedeutungen des Wortes sind nun bekannt. Doch befassen werden sich dieser und alle folgenden Artikel ausschließlich mit der ersten Definition. Bei den folgenden Verwendungen des Wortes wird also nur das schöpferische, ästhetische Gestalten gemeint sein, nicht jedoch das Beherrschen einer Fähigkeit.

Der „Zweck“ der Kunst

Wir wissen zweifellos, dass Kunst überall um uns herum existiert und dass die Menschheit ohne sie nicht leben kann. Doch warum ist das so? Was macht die Kunst so unerlässlich?

Einerseits befriedigt das schöpferische Gestalten unsere kreative, menschliche Natur welche uns dazu motiviert, künstlerisch tätig zu werden oder uns mindestens mit der Kunst auseinanderzusetzen. Der starke, innere Drang zum Erschaffen muss gestillt werden, ebenso wie das Grundbedürfnis der Anerkennung befriedigt werden muss. Diese Bedürfnisse könnem durch Kunst gedeckt werden, unter anderem dadurch, dass der Künstler durch das Geschaffene Lob, Kritik oder sogar Ruhm erzielen kann.

Andererseits dient die Kunst der Dokumentation und der historischen Bewahrung von Zeitepochen. So wurden Menschen, Natur und alles, was das Auge wahrnehmen kann, bereits in frühen Jahren der Menschheitsgeschichte in genauster Präzession malerisch oder bildhauerisch dargestellt. Diese Kunstwerke dienen uns in der Gegenwart dazu, die Menschheitsgeschichte besser zu verstehen sowie zu erforschen. Seit dem neunzehntem Jahrhundert sind außerdem neue Kunstformen auf dem Markt, die Fotografie und das bewegte Bild, der Film. Diese Formen eignen sich insbesondere zu Dokumentationszwecken und bewegen täglich abertausende von Menschen emotional.

Nicht zuletzt hilft uns die Kunst dabei, Gefühlen, Gedanken und Ideen eine physische Form zu geben. Unaussprechlichen Emotionen können durch die Kunst mitgeteilt werden. Revolutionäre Ideen bekommen ihre erste Verkörperung oft in der Form von Skizzen und Zeichnungen. Während Logik und Wissenschaft das Gehirn ansprechen, spricht die Kunst das sinnbildliche Herz an. Nicht umsonst werden künstlerische Tätigkeiten oft auch als therapeutische Maßnahmen bei auf verschiedenster Weise erkrankten Menschen angewendet.

Das sind nur einige, sehr kurz gehaltene Gründe dafür, wieso die Kunst für den Menschen unerlässlich ist. Mag man weiterforschen, dann findet man unzählige mehr.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.