Technische Zeichnungen

Was ist eine technische Zeichnung und wie unterscheidet sie sich gegenüber einer ästhetischen Zeichnung?

Eine technische Zeichnung ist ein Dokument, welches grafisch und auch schriftlich die Funktion sowie die Eigenschaften eines technischen Produktes aufzeigen soll. In Bereichen wie Technik (hauptsächlich Maschinenbau), Bauwesen und Architektur werden Zeichnungen dieser Art insbesondere gebraucht und angewendet. Logischerweise werden diese also auch von Fachpersonal dieser Bereiche gezeichnet, also z.B. Architekten, Ingenieuren oder „technischen Zeichnern“. Einige wichtige Merkmale die ein technischer Zeichner besitzen sollte ist, dass genau gearbeitet wird und auch ein gutes, ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen vorhanden ist. Es muss alles genau ausgemessen und überprüft werden.

Im Gegensatz zur ästhetischen Zeichnung gibt es bei technischen Zeichnungen ganz klare Regeln (Zeichnungsnormen) und Voraussetzungen. So spielen zum Beispiel die DIN-Normen oder ISO eine große Rolle (Normen für Papiergrößen). Weitere wichtige Regeln dieser Zeichnungen sind beispielsweise die zu verwendenden Linienarten, die Schnittdarstellung, die Bemaßungen und Beschriftungen. Bevor diese Normen genau umgesetzt werden, wird in der Regel eine Freihandskizze angefertigt um das zu zeichnende Produkt schon einmal als Entwurf vor sich zu haben.

Existieren tun diese Arten von Zeichnungen übrigens seit dem 15. Jahrhundert nach Christus und auch Leonardo da Vinci, welcher gut bekannt für seine ästhetischen Zeichnungen war, war ein technischer Zeichner. Natürlich hat sich das technische Zeichnen seit dieser Zeit schon weiterentwickelt und verbessert.

Ab dem 20. Jahrhundert nutzte man Zeichenstifte, Radierer, Klebestreifen, eine Zeichenmaschine, Pantografen, verschiedenste Abreibefolien und Trichterfedern. Außerdem nutzte man seitdem verschiedenste Lineale, Schablonen und Geodreiecke um präzise Linien zu ziehen. Während früher auf Papier oder anderen Unterlagen technische Zeichnungen erstellt wurden, wird seit Mitte der sechziger Jahre für solche auch gerne der Computer mit CAD-Programmen genutzt. Ab den Achtzigern ist es sogar möglich gewesen ein ganz neues Zeitalter der technischen Zeichnung zu betreten, da 3D-Modelle eines Objektes nun digital erstellt werden konnten. Heutzutage ist dies die gängigste Art von technischem Zeichnen und alle anderen Formen werden lediglich als Grundlage in Schulen oder Fachoberschulen unterrichtet.

Zweck einer technischen Zeichnung

Doch wieso das Ganze? Was ist der Sinn für technische Zeichnungen? Eine technische Zeichnung bietet die Möglichkeit ein Objekt normgerecht darzustellen. Sie sollen nachvollziehbar und eindeutig sein damit der Betrachter, auch Jahre später, die Zeichnungen sehen kann und das Objekt nachbilden kann. Hilfreich sind solche Zeichnungen oder Pläne übrigens auch für Restaurationen alter Gebäude in der Architektur, so können möglicherweise beschädigte Gebäude genau so rekonstruiert werden, wie sie von Anfang an geplant waren.

Technische Zeichnungen sind außerdem wichtig um sich in einem Team von Arbeitern richtig auszutauschen und wortlos Ideen zu übermitteln.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.