Abstrakte Kunst

Kaum ein Kunststil hat so viele Konversationen und Diskussionen angeregt wie die abstrakte Kunst. Die einen spüren tiefe Emotionen beim Anblick und beim Erschaffen abstrakter Kunst, die anderen können damit weder etwas anfangen noch verstehen wieso jemand daran Gefallen finden könnte.

Anfang des 20. Jahrhunderts, also vor nicht allzu langer Zeit, fand die abstrakte Kunst ihre Anfänge. Künstler fingen an, ihre Ideen impulsiver und surrealer zu gestalten und ließen so ihre Werke zunehmend vom Abbild der realen Natur abschweifen. Da Formen in der Regel nur angedeutet werden oder nicht im Bezug zur Realität genutzt werden, bezeichnet man abstrakte Kunst auch als „gegenstandslos“. Im Gegensatz zu anderen Formen hat der Künstler hier extreme Freiheiten.

Abstrakte Kunst ist vor allem ansprechend für Künstler, die den Betrachter gerne nachdenken lassen möchten und diesem eine offene Interpretation gewährleisten wollen. Außerdem kann die abstrakte Kunst dabei helfen, Emotionen freien lauf zu lassen oder womöglich diese auch leichter darzustellen. Besonders Farben, Formen und das Material spielen eine enorm wichtige Rolle.

Um sich in der abstrakten Kunst möglicherweise besser orientieren zu können hat man diese außerdem in Grundtypen aufgeteilt welche da wären:

  • Kurvenförmig, linear
  • Farb- und lichtbedingt
  • Geometrisch
  • Emotional und Intuitiv
  • Gestisch
  • Minimalistisch

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.